Installation von Joomla

Da wir nun unsere Testumgebung auf unserem lokalen Laptop und/oder Desktop eingerichtet haben, können wir nun mit der Installation von Joomla beginnen.

Joomla Versionen

Bevor wir jedoch mit der Installation beginnen, sollten wir uns kurz mit den Releases (Versionen) von Joomla beschäftigen.

Joomla gibt es seit August 2005 als eigenständige Version, hergeleitet aus dem früheren Mambo (siehe auch Wiki). Aufgrund eines anfänglich recht langen Release-Zyklus (von Joomla 1.0 auf 1.5 dauerte es gut 3 Jahre) entschieden sich die Entwickler, von einem funktionsbezogenen Release-Zyklus auf einen zeitbezogenen Release-Zyklus zu wechseln.

Dieser sieht vor, alle 6 Monate ein neues Release zu veröffentlichen. Da aber die wenigsten bereit sind, alle 6 Monate ihre Website zu überarbeiten, wurden s.g. “Short Term Releases” und “Long Term Releases” eingeführt.

Für Joomla bedeutet das folgendes:

Die Version x.0 ist ein neues Release (wobei x für die Version steht). Updates für diese Version gibt es ca. 7 Monate. Danach werden keine Sicherheitsupdates mehr veröffentlicht. Ferner gibt es bei diesen Versionen ein neues administratives Template und Änderungen von Funktionalitäten. Das bedeutet auch, dass eventuelle Komponenten (dazu kommen wir noch) nicht mehr 100% kompatibel sein müssen.

Die darauf folgende Version ist die x.1 Version. Diese erscheint 6 Monate nach der Version x.0 und beinhaltet kleinere Änderungen der Funktionalität und dient vordergründig zur Behebung von Fehlern aus der Version x.0.

Beide vorstehenden Versionen sind so genannte “Short Term Releases”.

Das Release x.5 ist dann ein “Long Term Release” welches für die kommenden 18 Monate gültig ist und dementsprechend auch betreut wird. In dieser Version werden nur noch wichtige Änderungen an der Funktionalität vorgenommen und, sofern notwendig, entsprechende Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt.

Soweit zumindest die Theorie. Im richtigen Leben haben sich die jeweiligen Versionen zeitlich ein wenig verschoben und aktuell haben wir folgendes Szenario:

Entscheidung treffen, welche Joomla Version

Die derzeit aktuelle Joomla-Version mit entsprechendem Long Term Support ist die Version 2.5.17. Wie wir aus dem vorstehenden Schaubild “gelernt” haben, wird diese noch bis Dezember 2014 durch das “Production Leadership Team” gewartet. Auf der anderen Seite steht bereits die Version 3.2.1 zur Verfügung. Einige Komponenten wurden auch schon daran angepasst, und auch wenn es sich bei der Version um ein Short Term Version handelt, ist sie durchaus in einer produktiven Umgebung einsetzbar.

Da wir nicht bereits im Dezember 2014 ein Update unserer Website machen wollen, zeige ich Ihnen die Installation der Joomla-Version 3.2.1. Zum einen, damit wir gleich die neuen Funktionen lernen können und zum anderen, weil Joomla 3.x auch ein 1-Klick-Update unterstützt.

Bevor wir jedoch die entsprechende Joomla-Version laden, müssen wir uns noch entscheiden, ob wir das deutsche Komplettpaket installieren wollen, oder ob wir das Joomla-Core und zusätzlich noch die deutschen Sprachpakete für das Backend (Administrativen Bereich) und Frontend (Web-Bereich) auf unserem Testsystem installieren wollen.

Ich würde an dieser Stelle immer empfehlen, die deutsche Komplettversion zu installieren, so brauchen wir uns keine Gedanken darüber machen, ob wir die aktuellen Sprachdateien installiert haben oder nicht.

Klicken Sie bitte auf den Link: Joomla inkl. deutscher Sprachdateien und laden die Joomla Installationsdateien wie Sie in den folgenden Bildern sehen, herunter.

Klicken Sie auf den Eintrag Download und folgen den Anweisungen.

Nachdem Sie die Lizenzbedingungen gelesen und akzeptiert haben, startet der Download der Joomla-Dateien automatisch.

Bitte merken Sie sich, wo Sie die Joomla-Installationsdateien auf ihrem lokalen Rechner gespeichert haben.

Installationsvorbereitungen

Gehen Sie mit Hilfe des Windows-Explorers in das Verzeichnis, in welches Sie die Installationsdateien von Joomla gespeichert haben. In meinem Fall war das:

C:\Users\wolters\Documents

Klicken Sie nun bitte die Datei: Joomla_3.2.1-Stable-Full_Package_German.zip mit der rechten Maustaste an, und wählen hier den Eintrag “Öffnen mit”. Wählen Sie das entsprechende ZIP-Programm (in meinem Fall ist das WinZip, es funktioniert auch mit jedem anderem, z.B.: 7-Zip).

7-ZIP Download

Im sich öffnenden Programmfenster wählen Sie bitte “Extrahieren” und wählen dann den entsprechenden Ort und Ordner aus, in dem die Installationsdateien entpackt werden sollen.

Ich wähle hierfür den Ordnern: joomla. Es spielt keine Rolle, welchen Ordnernamen Sie verwenden, Hauptsache Sie können sich den Namen merken, da wir diesen in den folgenden Schritten häufig verwenden werden.

C:\Users\wolters\Documents\joomla

Nachdem alle Dateien extrahiert wurden, markieren Sie bitte den Ordnern (in meinem Fall: joomla) und wählen mit Hilfe des Kontextmenü (mit der rechten Maustaste auf den Ordnern klicken) den Befehl: “Ausschneiden”.

Wechseln Sie nun zu den Ordnern, in dem Sie XAMPP installiert haben. Navigieren Sie zu dem Eintrag “htdocs” innerhalb des XAMPP – Ordners und wählen hier, wieder mit der Hilfe des Kontextmenü (recht Maustaste klicken), den Eintrag: “einfügen”.

Wie Sie anhand des vorstehenden Screenshots erkennen können, habe ich XAMPP bei mir auf die Festplatte D:\ installiert.

D:\xampp\htdocs

Bei Ihnen kann das natürlich an einer anderen Stelle sein. Wichtig ist jedoch, dass der Ordner mit den Joomla-Installationsdateien innerhalb des Ordners: …\xampp\htdocs verschoben/kopiert werden.

  • vermeiden Sie Großschreibung bei Dateien und Ordnern!
  • vermeiden Sie sowohl Leerzeichen als auch Sonderzeichen in Ordnern und Dateinamen!
  • verwenden Sie Unterstriche bzw. Bindestriche (z.B. Joom_la oder Joom-la)!

Als nächstes müssen wir noch unseren Webserver, genauer gesagt eine Datenbank, vorbereiten.

Öffnen Sie dazu ihren Webbrowser und geben folgendes in die Adresszeile ein:

http://localhost/xampp/

Wenn Sie die vorstehenden Schritte genauso ausgeführt haben, sollten Sie folgendes Fenster sehen:

Klicken Sie bitte in der Navigationsleiste (links) auf den Eintrag “phpMyAdmin.

Es öffnet sich eine neue Seite mit der Administrationsoberfläche der Datenbank (phpMyAdmin) in der wir nun unsere notwendige Datenbank anlegen können. Bitte berücksichtigen Sie, dass XAMPP bereits einige Datenbanken angelegt hat, die wir aber ignorieren können.

Klicken Sie in der Weboberfläche auf den Eintrag “Datenbanken” um zur Übersicht der bereits vorhandenen Datenbanken zu gelangen.

Bewegen Sie nun den Mauszeiger zu dem Formularfeld “Neue Datenbank anlegen” und tragen hier den Wert: “Joomla” ein (hier ist es egal, ob Sie die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigen, merken Sie sich nur den Namen der Datenbank, da wir diesen in einem späteren Schritt wieder benötigen werden.

Überprüfen Sie ggf. die Drop Down Schaltfläche, ob hier der Eintrag: “Kollation” ausgewählt ist. Klicken Sie im Anschluss auf “Anlegen” und XAMPP wird nun die Datenbank mit dem entsprechenden Namen (in meinem Fall: “Joomla”) anlegen. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, sehen Sie die Datenbank mit der entsprechenden Bezeichnung in der Tabelle der vorhandenen Datenbank.

Joomla Basis – Installation

Endlich ist es nun soweit und wir können endlich anfangen, Joomla zu installieren.

Um mit der Installation zu beginnen, geben Sie bitte folgendes in ihre Browserleiste ein:

http://localhost/joomla

Sollten Sie einen anderen Namen für ihren Ordner gewählt haben, passen Sie bitte den entsprechenden Eintrag an.

Nun sollten Sie folgende Anzeige innerhalb ihres Browserfensters sehen:

An dieser Stelle geben wir die Daten unseres Testsystems ein. Da ich hier eine kleine Serie aufbaue, können Sie die jeweiligen Daten so übernehmen. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Seite ins Internet stellen wollen, können/sollten Sie natürlich Ihre Daten verwenden.

Folgende Daten verwende ich für unsere kleine Testseite:

  • Sprachauswahl: Deutsch (DE-CH-AT).
  • Name: Ein Fußball Blog.
  • Beschreibung: Eine Fußball Vereinsseite.
  • Admin-E-Mail: fussball@localhost.com.
  • Admin-Benutzername: diradmin (sie können hier aber auch administrator, webmaster, etc. verwenden).
  • Admin-Passwort: verwenden Sie ein komplexes Passwort, falls Sie die Website später im Internet veröffentlichen wollen.

Mit einem Klick auf weiter gelangen Sie zum nächsten Dialog der Joomla Installation.

In diesem Dialog geben wir die Basisdaten zu unserer Datenbank an, die wir in einen der vorherigen Schritte angelegt haben. Für unsere Testseite verwende ich folgende Informationen:

Benutzername

Hier geben wir den Benutzernamen für unsere Datenbank ein. Wenn Sie bisher noch keine Abweichungen an diesem Tutorials vorgenommen haben, sollte “root” der richtige Eintrag sein.

Passwort

Hier gehört eigentlich ein Passwort hin. Da wir lokal arbeiten und im phpMyAdmin keine weiteren Einstellungen vorgenommen
haben, tragen wir hier nichts ein. Bedenken Sie jedoch, dass in einer “Live-Umgebung” in jedem Fall ein Passwort zu setzen ist.

Datenbankname

Beim Datenbanknamen tragen wir unsere Datenbank ein. In meinem Fall ist das “joomla”. Sollten Sie an der Stelle eine andere Bezeichnung für die Datenbank gewählt haben, tragen Sie bitte hier den von ihnen gewählten Datenbanknamen ein.

Tabellenpräfix

Seit Joomla 2.5.x macht die Installation von Joomla entsprechende Vorschläge für das Datenbankpräfix. Eine Sicherheitseinstellung die notwendig geworden war, nachdem unter Joomla 1.0.x viele “unanständige Menschen” das Altbekannte “jos” genutzt haben, um Webseiten die mit Joomla erstellt wurden, zu hacken. Selbstverständlich können Sie hier auch ihren eigenen Wert verwenden. Achten Sie jedoch darauf, nach der Eingabe ihrer Werte einen Unterstrich dranzuhängen. Ich behalte hier den Vorschlag der Joomla Installation.

Alte Datenbanktabellen

Hier können Sie wählen, ob die Tabellen innerhalb ihrer Datenbank gesichert oder gelöscht werden sollen. Da unsere Datenbank ja noch nicht verwendet wurde, können Sie die Standardeinstellung (Sichern) verwenden.

Mit einem Klick auf “weiter” gelangen wir zum 3ten und letzten Dialog für die Installation von Joomla.

Hier im dritten Dialog der Joomla Installation gibt es in unserem Beispiel eigentlich nur einen Punkt, auf den Sie achten sollten:

Da wir hier an einem Tutorial für Joomla arbeiten, sollten Sie darauf achten, keine Beispieldaten
(wie im vorstehenden Screenshot zu sehen)
zu installieren!

Beachten Sie weiterhin die folgenden Punkte:

Konfiguration senden

Da wir uns auf einem lokalen System befinden, und wir den Server nur rudimentär konfiguriert haben, wird ein Versenden an eine E-Mail Adresse nicht funktionieren. Sollten Sie jedoch dieses Tutorial bei einem Web-Anbieter durchführen, können Sie sich die Konfiguration ihrer Joomla – Installation senden lassen. Voraussetzung ist natürlich eine gültige E-Mail-Adresse.

Site offline

Eine sehr nützliche Schaltfläche, wenn Sie Joomla bei einem Web-Anbieter betreiben, und nicht möchten, dass jeder die einzelnen Endwicklungsschritte der Website verfolgen kann. Wie Sie die Schaltfläche auch später noch verwenden können, zeige ich ihnen in einen der kommenden Tutorials.

Installationsprüfung

Hier finden Sie die Mindestanforderungen ihres Website Providers, damit Sie Joomla als ihr CMS verwenden können. Hier auf unserer lokalen Maschine sind alle Voraussetzungen gegeben. Bevor Sie sich jedoch für einen Website Provider entscheiden, stellen Sie sicher, dass er die Anforderungen erfüllt.

Empfohlene Einstellungen

Bei den empfohlenen Einstellungen sollten Sie darauf achten, dass keiner der dort aufgeführten Punkte “rot” gekennzeichnet ist. Bei vielen Website Providern haben Sie die Möglichkeit, die PHPEinstellungen entsprechend anzupassen.

Mit einem Klick auf “Installieren” wird nun Joomla auf unserem Testsystem mit den vorher getroffenen Einstellungen installiert.

Sollte es während der Installation zu keinerlei Fehler kommen, erhalten wir zum Abschluss folgendes Dialogfenster.

So fast geschafft!

In älteren Joomla Versionen musste man noch die Installationsdateien und Verzeichnis manuell löschen. Mittlerweile gibt es eine entsprechende Routine dafür. Klicken Sie die Schaltfläche “Installationsverzeichnis löschen”. Nach dem Löschvorgang erhalten Sie den folgenden Dialog:

Joomla ist nun für die Verwendung bereit.

Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche “Website” um zum öffentlichen Bereich der Website zu gelangen, oder auf die Schaltfläche “Administrator” um zum administrativen Teil der Joomla Installation zu gelangen.

Auf den folgenden beiden Bildern sehen Sie, wie es auch bei Ihnen nach der Basisinstallation aussehen sollte.

Schaltfläche Administrator

Sie erreichen diese Seite auch, wenn Sie folgendes in ihre Browserzeile eingeben:

http://localhost/joomla/administrator

Schaltfläche Webseite

Sie erreichen diese Seite auch, wenn Sie folgendes in ihre Browserzeile eingeben:

http://localhost/joomla

Damit haben wir die Grundvoraussetzungen für die Verwendung von Joomla geschaffen.

Im nächsten Teil des Tutorials beschäftigen wir uns mit den grundlegenden Funktionen im administrativen Teil von Joomla.