Am vergangenen Dienstag fand in New York City eine Produktpräsentation der Firma Microsoft unter dem Titel “Geräte für Windows 10” statt.

Mit Hilfe des neuen Betriebssystems Windows 10 wurden unter anderem neue Handy, ein Fitnessband und neue Tablet Computer vorgestellt. Auch zur Datenbrille HoloLens gab es Neuigkeiten.

Einen Befreiungsschlag erhofft sich Microsoft mit Windows 10 und den vorgestellten Handys der Lumia Reihe. So wurde unter anderem das Lumia 950 und Lumia 950XL vorgestellt. Die Auflösung der neuen Flaggschiffe wird jeweils bei 1.440×2.560 Pixel liegen, wobei das Lumia 950 ein 5,2″ Display haben wird, das Lumia 950XL ein 5,7 Zoll Display. Neben den USB C Anschluss verfügen beide Handys über eine 20 Megapixel Kamera.

Eine Nummer kleiner ist das dritte vorgestellte Handy, das Lumia 550. Mit einem 4,7″ Display erhält man eine Auflösung von 1.280×720 Pixeln. Wie auch die großen Brüder soll der Speicher mit einer microSD Karte erweitert werden können.

Das Lumia 950 und Lumia 950Xl sollen über “Hello” und “Continuum” verfügen. Mit “Hello” ist dann eine Anmeldung via Gesichtserkennung möglich. “Continuum” soll das Handy zu einem PC umfunktionieren. Mit Hilfe einer kleinen Box kann dann ein Display, Maus und Tastatur angeschlossen werden.

Alle drei Geräte sollen ab Dezember mit Windows 10 Mobile auch in den Deutschen Handel kommen. Derzeit gibt es noch keine Preise, es ist aber davon auszugehen, dass die Euro-Preise dem US-Dollar Preisen entsprechen werden.

  • Lumia 950XL
    649 US Dollar
  • Lumia 950
    599 US Dollar
  • Lumia 550
    140 US Dollar

Neben den Handys wurde auch das Surface Pro 4 vorgestellt. In der Produktpräsentation ließ es sich Microsoft nicht nehmen, einen Vergleich mit dem MacBook Air anzustellen und darauf zu verweisen, dass es 50 Prozent schneller sein soll. Laut Microsoft ist das Surface Pro 4 dann auch gut 30 Prozent schneller als sein Vorgänger das Surface Pro 3. Neben einem verbesserten Touchscreen wird auch ein neuer Stift geliefert. Das Surface Pro 4 ist darüber hinaus auch nochmals dünner als ein direkter Vorgänger. Ab Mitte November 2015 soll das Surface Pro 4 auch in Deutschland lieferbar sein. Aktuell kann das Surface Pro 4 vorbestellt werden. Die Preise fangen bei 999,00€ an. Die maximale Ausstattungsversion kostet dann 2.449,00€. Mit 512 GB Speicher, einem Intel Core i7 Prozessor und 16GB RAM.

Neben Handys und Tablet gab Microsoft auch weitere Informationen zur HoloLens preis. So soll die Augmented-Reality-Brille im ersten Quartal 2016 als Entwickler-Version zur Verfügung gestellt werden, jedoch nur Testern aus Canada und den USA vorbehalten sein. Der Preis soll bei gut 3.000 US$ liegen. Neben dem wurde auch die zweite Version des Fitness Armbandes “Band” vorgestellt. Bereits die Version 1 schaffte es nicht nach Europa. So bleibt abzuwarten, ob das gut 250 US$ teure Fitness Armband den Weg in die Deutschen Läden finden wird.

Das Microsoft neue Wege gehen will wurde dann zum Abschluss des “Produktfeuerwerkes” deutlich. Erstmals in der Firmengeschichte gab es das durch Steve Jobs berühmt gewordene “One more thing”. Microsoft stellt sein Notebook / Tablet hybriden vor. Auf dem so genannten Surface Book sollen auch rechenintensive Videoschnitt und 3D-Rendering Anwendungen laufen. Dafür sorgen soll ein neuer Intel i7 Prozessor zusammen mit einer nVidea GeForce GPU. Das 13,5 Zoll Display soll über eine Auflösung von 3.000×2.000 Pixel verfügen. Die Akku-Laufzeit gibt Microsoft mit 12 Stunden an. Der Clou ist das abnehmbare Display. Über einen entsprechenden Verriegelungsmechanismus kann das Display gelöst werden und ist dann als Tablet nutzbar.

Das neue Surface Book wird im Einstieg 1.499 US$ kosten und ab Oktober 2015 im US Handel erscheinen. Das Ende der Modellreihe bietet eine Version des Surface Book mit 16GB RAM und 512 GB Speicher. Der Preis liegt dann bei 2.699 US$. Wann das Surface Book in Deutschland erhältlich sein wird ist derzeit noch nicht bekannt.